<

080 Spreestudios

Auf dem östlichen „Baufeld A“ der Spreestudios entstehen durch die Aufstockung der ehemaligen Garagen und Werkhallen der DDR-Zollverwaltung stark differenzierte und individualisierbare Gewerbeeinheiten von 50 bis 650 m2.

Im Kontrast zur ruppigen Bestandsstruktur werden die neuen Baukörper der Aufstockungen mit einer diffus refektierenden Außenhaut aus edelstahlkaschierten Bitumenbahnen abstrakt und fein detailiert. Die rohen Strukturen und industriellen Artefakte der bestehenden Sockelbauten werden bewahrt und durch reduzierte Ergänzungsbauteile statisch und energetisch qualifiziert.

Die 12 Shed-Dächer erweitern den einfach gemauerten Garagensockel aus den 50er Jahren um zwei eingehängte Zwischenebenen und großzügige Außenterrassen zu einem komplexen mehrgeschossig offenen Raumgefüge. Die Aufstockung ist vielmehr ein raumhaltiges Dach, als ein zusätzliches Geschoss und lagert auf einem umlaufenden Ringanker, welcher dem ursprünglichen Pultdachverlauf folgt.

Die Aufstockung der wasserseitigen Halle aus den 70er Jahren verdoppelt das vorhandene Raumvolumen und bietet im Obergeschoss, erschlossen durch eine freigestellte Treppenskulptur, drei exponierte Einheiten mit alternierenden Raumschnitten. Die bestehende Halle wird skelletiert und nahezu unsichtbar ausgesteift. Das flache Satteldach aus Betonfertigteilen wird vollständig erhalten, bildet die Unterseite der neuen Geschossdecke und stanzt gleichzeitig eine Topografie in den Boden des Obergeschosses. Die tiefen durchgesteckten Räume inszenieren den gerichteten Blick vom Hof zur Spree.

In Anlehnung an die ursprüngliche Lebendigkeit des öffentlichen Ortes der Flußbadeanstalt entstehen zwischen privaten und halbprivaten Nutzungen öffentliche Räume und Nischen. Neue Elemente wie Zugänge, Treppen und Terrassen werden in diesem Spannungsfeld inszeniert und überdimensioniert. Das Areal lässt durch seine Adaptierbarkeit ein breites Nutzungsspektrum und die sukzessive Aneignung der Zwischenräume zu.

Adresse: Zur Alten Flußbadeanstalt 1,
Köpenicker Chaussee 2-4, 10317 Berlin
Bauherr: Spreestudios GmbH & Co. KG,
Dr. Christian Rosche
Programm: Ateliers, Studios, Werkstätten
Größe: 2.742 m2 BGF
Leistungsphasen: 1-8
Planung: 2012 - 2015
Projektteam: Alexander Thomass, Alexander Ammon, Anna Leipolz, Filip Kujawski, Sebastian Witzke
Tragwerksplanung: fd-ingenieure Berlin
Haustechnik: Janowski & Co Beratende Ingenieure
Brandschutz: Ingenieur- und Sachverständigenbüro Hahn
Vermessungsingenieur: Dipl.-Ing. Knut Seib