Nach der Fertigstellung des Rohbaus lädt die Baugruppe Anfang November zum Richtfest ein.

Spreestudios ist in der Dokumentation 'Architektur in Deutschland 2019' vom Bundesministerium unter 'Enger Wahl' publiziert.

Der Rat für Formgebung prämiert Spree Studios mit der Auszeichung Winner unter der Kategorie Innovative Architecture.

Teilnehmer der Architekturbiennale 2017

Special Mention für Hearthouse

Best of Best für Hearthouse

Winner für die Ansbacher Strasse

Der Wettbewerbsbeitrag zur Konvertierung der Maximilian Kolbe Kirche in Hamburg wird mit dem 3ten Preis gewürdigt. Unser Entwurf tariert das Potential der denkmalgeschützen Geometrie des einzigartigen Innenraumes und der prägnanten Außenfigur als städtebauliches Merkzeichen des Spiralenbaus aus.

Im Januar eröffnet der erste private Member Club als Ort der Begegnung und des Feierns im Zentrum der Stadt München. Unter einem Dach werden unterschiedliche gastronomische, kulturelle und soziale Programme angeboten.

Als Jurymitglied des Wettbewerbs ‚Stadt im Wandel Stadt der Ideen’ diskutiert Thomas Baecker die eingereichten Arbeiten zu dem Thema ’Stadt bewegen’.

Im Rahmen des von Heinze organisierten Architekturkongresses in sechs Fußballstadien hält Thomas Baecker einen Vortrag mit dem Thema ‚Die Legende lebt Mojo Club Hamburg’.

Am 4. November stellt die Hamburgische Architektenkammer im Mojo Club den 25. Band des Jahrbuchs 'Architektur in Hamburg' vor. Im Beitrag 'Going underground' über den wiedereröffneten Club beschreibt der Architekturjournalist Claas Gefroi den neuen Mojo als Ort, der Offenheit für Neues transportiert, aber auch die Wärme eines eminent sozialen Ortes voller verbaler und körperlicher Interaktion.

Am 2. Februar feiert der legendäre Mojo Club seine Wiedereröffnung vier Stockwerke tief an einer der bedeutendsten Adressen der deutschen Clubhistorie, der Reeperbahn 1. Das Potential des rohen, hermetischen Zentralraumes mit seiner angrenzend labyrinthischen Zirkulation wurde als Ort für Clubabende und Konzerte inszeniert.

Die 13. Architektur Biennale Venedig schliesst nach 100 Tagen Laufzeit mit Besucherrekord von 178.000 ihre Tore. Die Architektur der Galerie Giti Nourbakhsch in Berlin trug für die Ausstellung im deutschen Pavillon das Label "Resource Architecture". (Reduce, Reuse, Recycle - 29. August – 25. November 2012)