<

024 Weekend Club 15. Etage

Nach der Realisierung des Week-End Clubs im zwölften Stockwerk des Haus des Reisens am Alexanderplatz bot sich die Chance eine Dachterrasse als Erweiterung des Clubs auf dem Hochhaus zu realisieren.

Das darunterliegende 15. Geschoss sollte zuerst als reine Zugangssituation zum Dach genutzt werden. Schlussendlich wurden die beiden Geschosse als synergetische Einheit konzipiert. Die Dachterrasse als extrovertierter Außenraum, eine hölzerne profilierte Plattform über der Stadt und darunter eine „black box“. Ziel war ein minimaler Konzeptclub, der atmosphärisch durch eine überhöhte Ästhetik von Rockkonzerten und Bühnentechnik geprägt wird. In der nächtlichen Benutzung entsteht ein ständiges Wechseln zwischen beiden stark kontrastierten Situationen.

Der Club im 15. Stock ist abstrakt, kein Ausblick lenkt ab, alles RAL 9005–tiefschwarz, bestimmt durch Licht und Sound. Konzentriert auf das Wesentliche, liegt die Tanzfläche in der Mitte, gefasst vom DJ auf der einen Seite, einer Lichtwand auf der anderen Seite und durch eine umlaufende zweistufige Tribüne. Licht und Sound nehmen die Tanzfläche in die Mitte und erhöhen den Druck.
Die Decke der Tanzfläche besteht aus 300 PAS-Strahlern. Leuchten mit analogen engstrahlenden Leuchtmitteln aus der Bühnentechnik, nur rote (Wand) und weiße (Decke) Lichtfarben, digital über einen PC gesteuert. Jede Leuchte ist steuerbar. Alle Muster, Bewegungen sind möglich. Ziehende Wolken oder Stroboskop.
Ebenso ist es bei der Lichtwand, dem raumbildenden Objekt zwischen Tanzfläche und Toiletten. Es ist ein vergrößertes überdimensionales LED-Paneel. Wie bei der Lichtdecke bestehen die Lichtpunkte aus 180 PAS-Strahlern. Sie sind zur Tanzfläche hin abstrakt bündig in eine schwarze Platte eingelassen. Die Rückseite des Leuchtobjekts ist verglast. Die gesamte Technik bestehend aus hunderten von Kabeln und Dimmern ist einsehbar und bestimmt den Unisex-Vorraum der Toiletten.
Das gesamte Lichtkonzept verwendet analoge Lichttechnik, die digital gesteuert wird. Warmes Licht, weiche Übergänge, engstrahlende Reflektoren tauchen die Tanzenden in Licht. Eine Ästhetisierung des Nachtlebens. Das Ganze Projekt wird zu einer dreidimensionalen (Licht-)Installation.

ROBERTNEUN™ Baecker Buschmann Friedrich Architektenpartnerschaft

Adresse: Alexanderstrasse 7, 10178 Berlin
Bauherr: Bullet Event GmbH
Nutzfläche: 300,00 m2
Bruttorauminhalt: 1.000,00 m3
Leistungsphasen: 1 - 9
Planung: 08/2006
Fertigstellung: 02/2007
Mitarbeiter: Tim Berge
Lichtplanung: Burkhard Wand, Hamburg
Tragwerksplanung: Studio C, Nicole Zahner, Berlin
Haustechnikplanung: Axel Ganzer, Potsdam
Fotos: Özgür Albayrak