<

047 Hotel Zenden

Das Hotel Zenden besetzt drei monumentale Herrenhäuser aus dem 17. Jahrhundert im Jekerkwartier in Maastricht. Zugunsten eines zeitgemäßen Hotelbetriebes und der maximalen Anzahl von Zimmern wurde die Raumstruktur im Zuge der Sanierung adaptiert. Die Höhen der Etagen variieren, um analog eines Raumplans neun Gastzimmer anzubieten. Das Erdgeschoss ist den Empfangsräumen und der Öffentlichkeit vorbehalten, wo der Rhythmus von Wänden und Öffnungen interessante Blickbeziehungen sowohl im Innen, als auch nach außen schafft.

Wesentlich zur Adressbildung trägt das große Schwimmbad mit dem hellblauen Becken und der mittelalterlicher Gewölbedeck bei. Seine Lage im Souterrain erlaubt aufmerksamen Passanten einen Blick auf die Schwimmer und vice versa.

Die Verwendung der Farbe Weiß auf allen Wänden, die Wahl der Fußböden, sogar die Definition der maßgenauen Einrichtungen sind das Zeichen einer reduktiven Gestaltung, die darauf zielt, die Charakteristik der Räumlichkeiten, des Mobiliars und den von jedem Besucher mitgebrachten Kleider zu überlassen. Die großzügigen Zimmer, deren interne Anordnung variiert, werden vom Licht dominiert, das durch die großen Fenster einfällt, um sich auf dem absoluten Weiß der Oberflächen zu reflektieren.

Wiel Arets Architects (WAA)

Adresse: Sint Bernardusstraat 5, 6411 HK Maastricht
Bauherr: Zenden
Nutzfläche: 870 m2
Leistungsphasen: 1-9
Planung: 2003-2006
Fertigstellung: 2009
Projektteam: Wiel Arets, Bettina Kraus, Daniel Meier, Jörg Lüthke, Lars Dreessen, Barend Christmas Fachberater: Wetering Raadgevende Ingenieurs BV, Palthe BV