<

049 Frische Paradies Lindenberg Ost

Frische Paradies ist ein Delikatess-Großhandelsunternehmen. Das Konzept basiert auf der Mischung aus Kommissionierungsbetrieb und Einzelhandel, wodurch die Qualität und die Frische der Lebensmittel garantiert wird. Im Zuge der Entwicklung von Lebensmitteln als Teil des Lifestyle wurde die Gestaltung und Architektur der Standorte wirtschaftlicher Faktor.

Das Obergeschosses wird als Dach mit einer grob gefügten Holzfassade in Analogie zu einer überdimensionalen Palette ausgebildet und überspannt sämtlichen Warennutzungen im Erdgeschoss. Es lagert auf expressiven V- Stützen. Die Raumstruktur im Erdgeschoss erzeugt eine maximale Transparenz zwischen den verschiedenen Nutzungsbereichen. Es entstehen räumliche Querverbindungen, fliessende Übergänge, der Kunde erhält Einblick in das üblicherweise abgetrennte Hinterland. Am Fischtresen den anliefernden LKW beobachten, im Obst & Gemüse Kühlraum neben einem Kommissionierer einkaufen. Die Raumstruktur ist somit zugleich inhaltliche Aussage des Bauherren. Backstage wird nicht verborgen, sondern offensiv geöffnet. Als zentraler Raum wird die Kommissionierungshalle funktionaler Verteilerraum, zugleich aber auch Hintergrundbild für den Marktraum, als auch in ihrer Zweigeschossigkeit verbindendes Element zu den Verwaltungsnutzungen im Obergeschoss.

Der Entwurf liefert in seiner komplexen und transparenten Räumlichkeit eine Antwort auf die verschiedenen Nutzungsbereiche und verknüpft diese miteinander, wodurch sowohl die Kunden Einblick in den gesamten Betrieb erhalten (Lebensmittelskandale) als auch alle Mitarbeiter räumlicher Teil des gesamten Unternehmens bleiben. Das Projekt versucht alltägliche Gewerbe- und Supermarktarchitektur über den Charakter eines Zweckbaus hinaus zu entwickeln.

ROBERTNEUN™ Baecker Buschmann Friedrich Architektenpartnerschaft

Adresse: Hermann-Blankenstein-Strasse 48, 10249 Berlin
Bauherr: Frische Paradies Lindenberg GmbH
Nutzfläche: 4.800,00 m2
Bruttorauminhalt: 20.000,00 m3
Leistungsphasen: 1 - 9
Planung: 01/2005
Fertigstellung: 04/2009
Mitarbeiter: Johannes Gramse, Linda Hasselmann, Markus Theel, Ingo Nolte, Frank Häberer, Phillip Rudzinski, Katharina Benz, Max Dengler, Claudia Heger, Hjördis Klein
Tragwerksplanung: Assmann, Planen & Beraten, Hamburg
Haustechnikplanung: Eneratio, Hamburg