<

110 Bundesarchiv NMG

Im Rahmen einer Zentralisierung der Dienststellen des Bundesarchivs wird die Liegenschaft D in Berlin-Lichterfelde, Finckensteinallee 63 als Hauptstandort des Bundesarchivs in Berlin ausgebaut. Auf der Liegenschaft werden zur Zeit u.a. folgende Baumaßnahmen für das Bundesarchiv realisiert: Neubau eines Magazingebäudes NMG, Umbau der Gebäude 903 und 906, Abbruch des Gebäudes 904. Die Fertigstellung der Öffentlichen Bereiche erfolgt in 2 Bauabschnitten. Die Übergabe der öffentlichen Bereiche im neuen Magazingebäude (NMG) erfolgt 2018, die Übergabe Gebäude 906 erfolgt voraussichtlich 2020.

Der Eingang zu den öffentlichen Bereichen des Bundesarchivs liegt im Magazin-Neubau. Die Besucher, bzw. Nutzer betreten die ca. 1.700 qm große und über 7,0 m hohe Halle. Hinter dem Windfang befindet sich der Empfangstresen mit seinen zahlreichen Funktionen. Der Empfangstresen markiert gut sichtbar den Eingangsbereich da zusätzlich über dem Tresen noch ein ebenfalls kreisrundes Lichtobjekt aus ca. 70 Pendelleuchten abgehängt wurde. Geradeaus gelangt man zum Veranstaltungssaal und zur Dauerausstellung zur Geschichte der Liegenschaft. Zur rechten Hand befindet sich die Lobby mit den Sitzbereichen, Beratungsinseln und den 2 weiteren Ausstellungsbereichen des Bundesarchivs.

Die Halle ist zur Hofseite komplett verglast und wird geprägt von den Stützen im relativ engen 6,0m-Raster. Die Rückwand der Halle ist komplett geschlossen. Im hinteren Bereich ist noch eine Galerieebene eingehängt, die aber nur der internen Erschließung für die Mitarbeiter des Bundesarchivs dient. Der Hauptraum entlang des Hofes, mit Blick auf die Hofgestaltung (Kunst am Bau) und auf das Gebäude 906, vereint sehr unterschiedliche Funktionen: Weg zu den eigentlichen Lesearbeitsplätzen im Gebäude 906, verschiedene Sitz- und Lounge-Bereiche, Plätze für die Nutzerberatung, PC-Arbeitsplätze für die Nutzer und 2 Ausstellungsbereiche. Um in der großen Halle, kleinmaßstäblichere Ort zu schaffen, werden die unterschiedlichen Funktionen in 7 Modulen zusammengefasst. Die Module belegen die Fläche zwischen den Stützen in der Mitte der Halle und sind so angeordnet, dass sie unterschiedliche räumliche Bereiche bilden: Hauptweg zum Gebäude 906 entlang der Rückwand, großer Lounge-Bereich an der Fassade, gegenüber des Panoramafensters in Gebäude 906 und geschütztere Arbeits- und Beratungsplätze in der Mitte der Halle.

Die vertikalen Flächen der Möbeleinbauten bestehen aus schwarzem MDF, die obere Auflagefläche wurden mit einem Holzfurnier aus Weißeiche versehen. Durch die unterschiedliche Oberflächengestaltung wird die horizontale Holzfläche der Module betont. Die seitlichen Flächen treten in den Hintergrund und werden optisch mit dem grauen Velourbodenbelag zusammengezogen. Die Module stehen nicht frei in der Halle, sondern haben Halt und scheinen “aus dem Boden zu wachsen”.

Adresse: Finckensteinallee 63, 12205 Berlin
Bauherr: BBR, Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
Nutzer: Bundesarchiv
Programm: Archiv, Bildung, Ausstellung, Veranstaltung
Größe: 3.500 m2 BGF
Leistungsphasen: 1 - 9
Planung: 2009 - 2019
Planungsteam: Kristin Leonard, Anna Leipolz, Michael Albertshofer, Michael Fay
Lichtplanung: Jan Blieske, lightning designers
Objektüberwachung: möbbeck
Ausführung: Tischlerei Oertel, Innenausbau GmbH